Prävention gegen Haarausfall – 12 Tipps, die helfen Haarausfall zu stoppen

Prävention gegen Haarausfall:

Nachdem du diesen kurzen Artikel gelesen hast, wirst du dir sagen. „Hey es gibt so viele Dinge, die ich machen kann, um vorzeitigem Haarausfall entgegenwirken zu können.“ Es gibt viele Dinge, die du tun kannst, um den Haarausfall zu verlangsamen oder gar zu stoppen. Was konkret zu tun ist, hängt stark davon ab, was die Ursache für deinen Haarausfall ist. Einige Dinge, wie z.B. Haarausfall nach der Schwangerschaft, können sich von selbst lösen. Jeder Mensch verliert täglich Haare. 

Wenn dein Haarausfall aber sehr stark ist,  dann solltest du unbedingt einen Arzt deines Vertrauens konsultieren, um mit ihm gemeinsam Ursachenforschung zu betreiben. Ich betone gern „Arzt deines Vertrauens“, denn wie in jedem Berufszweig, so auch in der Medizin, gibt es Menschen, die ihren Beruf aus einer Passion heraus ausüben, um allzeit nicht nur Symptom –  Behandlung zu betreiben, sondern wirklich nach den Ursachen für Krankheitsbilder zu forschen. Andere verschreiben nur schnell ein Rezept und wenden sich dann dem nächsten Patienten zu. Wenn du untere starkem Haarausfall leidest, dann gibt es dafür eine Ursache und diese Ursache muss gefunden werden, um den Haarausfall dauerhaft stoppen zu können. 

Da ich selbst beides kennen gelernt habe, gibt es eben Mediziner, denen ich vertraue und die meinen vollen Respekt und meine Anerkennung genießen und andere Mediziner, die ich eben lieber meide. Nur ein Arzt kann wirklich feststellen, ob dein Haarausfall durch eine Schilddrüsenerkrankungen, Stress, Kopfhautinfektionen, androgene Alopezie oder einfach durch den “normalen” Alterungsprozess verursacht wird.

Hier sind 12 Tipps, um den Haarausfall zu stoppen: 

1. Mediterrane Ernährung

Eine Studie aus dem Jahr 2018 ergab, dass eine Ernährung mit Rohkost und frischen Kräutern, wie die mediterrane Ernährung, das Risiko einer androgenen Alopezie (weibliche Kahlheit oder männliche Kahlheit) verringern oder ihren Beginn verlangsamen kann. Die besten Ergebnisse wurden erzielt, wenn die Teilnehmer an mehr als drei Tagen in der Woche hohe Mengen dieser Lebensmittel – wie Petersilie, Basilikum, Salatgrün – verzehrten.

2. Protein

Haarfollikel werden hauptsächlich aus dem Protein Keratin hergestellt. Die Einnahme proteinreicher Nahrung kann dazu beitragen, Haarausfall zu verhindern. Zu den proteinreichen Nahrungsmitteln zählen Eier, Nüsse, Bohnen, Erbsen, Fisch, fettarme Milchprodukte, Huhn und Pute.

3. Vitamin A

Vitamin A besteht zum Teil aus Retinoiden, die nachweislich das Haarwachstum beschleunigen. Fülle deinen Teller mit Lebensmitteln, die reich an Vitamin A sind, wie Süßkartoffeln, Paprika und Spinat, um nur einige zu nennen.

4. Multivitamine

Wissenschaftler haben festgestellt, dass die Vitamine A, B, C, D sowie die Mineralien Eisen, Selen und Zink für den Haarwuchs und die Haarregeneration wichtig sind. Du kannst  unterschiedlichste Multivitamine – Präparate in den meisten Lebensmittelgeschäften oder Drogerien finden. Du solltest jedoch genau darauf achten, was sich wirklich in dem jeweiligen Multivitamin – Präparat befindet. Da die Preise von Anbieter zu Anbieter sehr stark variieren können, ist es ratsam nicht nur auf den Preis zu schauen, sondern sich mit dem Inhalt der angebotenen Nahrungsergänzungsmittel zu beschäftigen.

5. Vitamin D

In einer Studie aus dem Jahr 2018 wurde festgestellt, dass Vitamin D mit einer nicht narbenbildenden Alopezie assoziiert wird. Die Behandlung mit Vitamin D kann beim Nachwachsen der Haare helfen. Sprich einfach mit deinem Arzt darüber, ob es nicht sinnvoll sein könnte, deinen Vitamin D Spiegel zu erhöhen. 

6. Biotin

Biotin – Vitamin H oder B7 – ist an der Fettsäuresynthese im Körper beteiligt. Dieser Prozess ist für den Lebenszyklus der Haare unerlässlich und es kann zu Haarausfall kommen, wenn du einen Mangel hast. 

7. Sägepalme

Dieses Kraut kann Männern dabei helfen, den Testosteronspiegel hoch zu halten. Ein Artikel aus dem Jahr 2004 ergab, dass etwa 60 Prozent der Teilnehmer einer Studie, die “Palmetto” substituierten, ein verbessertes Haarwachstum hatten. Die Dosierung in der Studie betrug 200 Milligramm täglich.

8. Ginseng

Ginseng enthält bestimmte Phytochemikalien, die das Haarwachstum auf der Kopfhaut fördern können. 

9. regelmäßiges Waschen

Die tägliche Haarwäsche kann vor Haarausfall schützen, da du die Kopfhaut sauber hälst. Verwende bitte nur milde Shampoos. Eine saubere Kopfhaut ist sehr wichtig für die Haargesundheit.

10. Kokosöl

Forscher haben herausgefunden, dass Kokosöl dabei helfen kann, Haarschäden durch zu viel Haarpflege und ultraviolette (UV-) Lichteinwirkung vermeiden kann. Die im Kokosöl enthaltene Laurinsäure hilft dabei, das Protein im Haar zu binden und schützt das Haar so vor Bruch. Die Massage mit Kokosöl fördert die Durchblutung der Kopfhaut.

11. Olivenöl

Olivenöl kannst du verwenden, um dein Haar tief gehend zu pflegen und es vor Trockenheit und damit verbundenen Brüchen zu schützen. Olivenöl ist auch ein zentraler Bestandteil der mediterranen Ernährung. Denke einfach mal darüber nach, ein paar Esslöffel Olivenöl direkt auf das Haar aufzutragen und es 30 Minuten einwirken zu lassen, bevor du es auswäscht.

12. Sanftes Styling

Verzichte auf enge Zöpfe oder Pferdeschwänze, die an der Wurzel der Haare ziehen und zu übermäßigem Haarausfall führen können. Lass dein Haar an der Luft trocknen, um deine Kopfhaut nicht zu zu stark zu reizen. Lockenstäbe oder Glätteisen können auch den Haarschaft beschädigen.

Fazit: 

Haarausfall kann vielfältige Ursachen haben. Er kann hormonell bedingt sein, z.B. Schwangerschaft oder auf eine ernsthafte Störung im Stoffwechselprozess hinweisen. Wenn dein Haarausfall hartnäckig ist, solltest du einen Arzt deines Vertrauens aufsuchen, um mit ihm gemeinsam Ursachenforschung zu betreiben.

Lesenswert

UNSERE EMPFEHLUNGEN

Hast du dich nicht auch schon oft gefragt, wie es Menschen bis ins hohe Alter schaffen, jung, gesund und fit auszusehen, während an Anderen bereits der „Zahn der Zeit“ in sehr frühen Jahren zu nagen scheint.

Die Geheimnisse der Menschen, die bis in hohe Alter gesund sind, beruhen u.a. auf folgendem Effekt. Mangelnde Aktivitäten können verhindern, dass du gesund bist. Wenn du dich nicht regelmäßig bewegst, …

Wenn du diesen Text zu Ende gelesen hast, wirst du endlich wissen, welche Nahrungsmittel du meiden solltest, um dem vorzeitige Altern entgegenwirken zu können.