Die 7 besten Lebensmittel für deine Darmgesundheit

Gesundes Darm-Mikrobiom ist unerlässlich:

Nachdem du diesen kurzen Artikel gelesen hast, wirst du wissen, welche Lebensmittel für deine Darmgesundheit förderlich sind. Mit diesen essentiellen, probiotischen Superfoods kannst du Gewicht verlieren, Blähungen reduzieren, was dazu führen wird, dass du dich einfach besser denn je fühlst

Ein gesundes Darm-Mikrobiom ist unerlässlich, nicht nur damit wir die Lebensmittel, die wir täglich essen, richtig abbauen können, sondern auch für die korrekte Nährstoffaufnahme und die Toxinbeseitigung. Was bedeutet das genau? Wenn deine Darmflora aus dem Gleichgewicht geraten ist, können ernsthafte Gesundheitsprobleme die Folge sein. Zu diesen Problemen zählen u.a. Blähungen, Entzündungen, verschiedene Hautprobleme, sogar Diabetes, Fettleibigkeit, schlechter Schlaf, ein geringes Energieniveau und ein allgemein schlechtes Wohlbefinden. Dies alles lässt sich oftmals auf einen schlechten Gesundheitszustand des Darms zurück führen. „Ist der Darm gesund – freut sich der Mensch.“

Wie kannst du also sicherstellen, dass du einen gesunden Darm hast? Konzentrieren dich auf deine Ernährung. Sie sollte reich an probiotischen und fermentierten Lebensmitteln sein, welche die „guten“ Darmbakterien unterstützen.

Lebensmittel, die gut für deine Darmflora sind: 

1. Apfelessig Apfelwein

Apfelessig zählt mit zu den besten Lebensmittel für die Darmgesundheit. Es gibt einen sehr guten Grund, warum wir Apfelessig hier an erste Stelle aufführen. Es hilft deinem Körper, HCL (Salzsäure) zu bilden, eine wohltuende Säure, die du brauchst, um Fette, Kohlenhydrate und Proteine verdauen zu können. Das hilft bei der Gewichtsabnahme. Apfelessig kann auch dabei helfen das Reizdarmsyndrom zu lindern, wegen all der nützlichen Probiotika und Aminosäuren, die sich darin befinden.

2. Kombucha

Kombucha ist vollgepackt mit Probiotika. Das bedeutet, dass er gut für deinen Darm ist. Er wird durch die Fermentierung von gesüßtem Tee (z.B. grünem Tee) durch das  hinzufügen des “Kombucha Pilzes” hergestellt. Kombucha ist also ein fermentiertes Teegetränk, was schon seit hunderten von Jahren getrunken wird, um die Darmgesundheit zu unterstützen. Kombucha dient als Probiotikum und enthält viele Antioxdiantien.

3. laktosefreier Joghurt

Viele milchfreie Joghurts aus Mandel-, Soja- oder Reismilch sind für die Menschen viel leichter zu verdauen als Joghurts auf Milchbasis. Es gibt sehr viele milchlose Alternativen. Vielen von ihnen enthalten darmliebende aktive Kulturen, wie z.B. S.Thermophilus, L. Bulgaricus, L. Acidophilus und Bifidobakterien. Auf die Milch im Joghurt zu verzichten, bedeutet jedenfalls nicht, dass man auf die guten Darmkulturen verzichten muss.

4. fermentierter Kaffee

Kaffee hat manchmal einen schlechten Ruf, aber bei vielen Ernährungsexperten und auch Sportwissenschaftlern steht er hoch im Kurs. Tatsächlich haben Studien gezeigt, dass das  Trinken von Kaffee die sportliche Leistung verbessern kann, insbesondere bei Ausdauersportarten. Kaffee verursacht aber auch bei vielen Menschen auch Verdauungsbeschwerden. Wenn das bei dir der Fall ist, dann solltest du darauf achten, nur noch fermentieren Kaffee zu trinken. Diesen erhält man heute bereits in vielen Reformhäusern. Durch die Fermentierung wird der Kaffee zu einem Nahrungsmittel, bei dem durch einen zweiten Gärprozess, die bittere und säureverursachende Note entfernt wird.

5. Sauerkraut

Sauerkraut ist ein natürlich fermentiertes Lebensmittel mit den Mikroorganismen Lactobacillus bacteria, die schlechte Bakterien im Darm verdrängen und den Aufbau einer gesunden Darmflora begünstigen. Sauerkraut kann dir dabei helfen, die Symptome des Reizdarmsyndroms, sowie Blähungen und andere Verdauungsstörungen zu senken.

6. Mangos

Mangos unterstützen die guten Bakterien in deinem Darm. Man kann Mangos so essen oder sie auch einfach in einem Smoothie verarbeiten. Eine Mango pro Tag kann deutlich dazu beitragen, dass sich deine Darmgesundheit positiv entwickelt. Gleichzeitig hilft Mango dabei, das Körperfett zu reduzieren und den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren.  Mangos enthalten außerdem viele Nährstoffe.

7. Kefir

Kefir ist sehr gut für deinen Darm, weil er mindestens 10 lebende und aktive Bakterienstämme enthält. 

Fazit:  

Ein gesundes Darm-Mikrobiom ist unerlässlich für unsere Gesundheit und somit unser gesamtes Wohlbefinden. Unser Darm spielt eine sehr große Rolle bei unserer Gesundheit. Die oben genannten Lebensmittel können dich dabei unterstützen, deine Darmbakterien wieder in ein ausgewogenes Gleichgewicht zu bringen.

Lesenswert

UNSERE EMPFEHLUNGEN

Noch ahnst du es nicht, aber in den nächsten 2 Minuten wirst du erfahren, wie der Darm unser Leben beeinflusst und was du täglich machen kannst, um deine Darmgesundheit zu fördern.

Es ist kaum zu glauben, aber viele Menschen vernachlässigen die folgende Tatsache völlig. Wenn du diesen kurzen Artikel zu Ende gelesen hast, wirst du wissen, …

Wenn du jedes Wort dieses Textes aufmerksam liest, wirst du sehr schnell erkennen, welches die wichtigsten Übungen sind, um deine Verdauung nachhaltig zu unterstützen.