Wie die Darmgesundheit unser Leben beeinflusst und was du tun kannst

Darmgesundheit fördern

Noch ahnst du es nicht, aber in den nächsten 2 Minuten wirst du erfahren, wie der Darm unser Leben beeinflusst und was du täglich machen kannst, um deine Darmgesundheit zu fördern. Der Darm ist ein sehr komplexes Organ. Seine Bedeutung für unsere allgemeine Gesundheit ist ein Thema, das die Forschung in der medizinischen Fachwelt immer weiter vorantreibt. Zahlreiche Studien in den letzten zwei Jahrzehnten haben Zusammenhänge zwischen Darmgesundheit und Immunsystem, Stimmung, psychischer Gesundheit, Autoimmunerkrankungen, endokrinen Erkrankungen, Hauterkrankungen und Krebs gezeigt.

Früher galt unser Verdauungssystem als ein relativ “einfaches” Körpersystem, das im Wesentlichen aus einem langen Schlauch bestand, durch den unsere Nahrung hindurchgeht, Nährstoffe aufgenommen werden und Abfallstoffe ausgeschieden werden. Der Begriff “Darmmikrobiom” bezieht sich speziell auf die im Darm lebenden Mikroorganismen. Eine erwachsener Mensch hat etwa 300 bis 500 verschiedene Arten von Bakterien in seinem Verdauungstrakt. Während einige Mikroorganismen für unsere Gesundheit schädlich sind, sind viele unglaublich nützlich und sogar für einen gesunden Körper sehr notwendig.

Eine große Vielfalt gesunder Darmmikroben und guter Bakterien in deinem Darm kann die Funktion deines Immunsystems verbessern, Symptome von Depressionen entgegenzuwirken, Übergewicht zu vermeiden und zahlreiche andere Vorteile bieten.

7 Anzeichen für einen ungesunden Darm 

Viele Facetten des modernen Lebens wie zu viel Stress, zu wenig Schlaf, das Essen von verarbeiteten und zuckerreichen Lebensmitteln und die Einnahme von Antibiotika können unser Darmmikrobiom schädigen. Ein schlechtes Darmmikrobiom kann wiederum  andere Aspekte unserer Gesundheit beeinflussen, wie die Gehirnleistung, das Herz, das Immunsystem, die Haut, das Gewicht, den Hormonspiegel, die Fähigkeit zur Nährstoffaufnahme und sogar die Entstehung von Krebs. Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, woran du erkennen kannst, das in deinem Darm etwas nicht so ist, wie es sein sollte. Hier sind die sieben häufigsten Anzeichen für ein schlechte Darmflora.

1. Magenverstimmung

Magenstörungen wie Blähungen, Verstopfung, Durchfall und Sodbrennen können Anzeichen für einen ungesunden Darm sein. Ein gesunder Darm hat weniger Probleme, Nahrungsmittel zu verarbeiten.

2. zuckerreiche Ernährung

Eine Ernährung mit zu vielen verarbeiteten Nahrungsmitteln und zugesetztem Zucker kann die Menge an guten Bakterien in deinem Darm verringern. Dieses Ungleichgewicht kann zu einem erhöhten Verlangen nach Zucker führen, was den Darm noch weiter schädigen kann. Hohe Mengen an raffiniertem Zucker, insbesondere Maissirup mit hohem Fructosegehalt, sind mit einer erhöhten Entzündung im Körper verbunden. Entzündungen können der Vorläufer für eine Reihe von Krankheiten und sogar Krebserkrankungen sein.

3. Unbeabsichtigte Gewichtsveränderungen

Zu- oder Abnahme von Gewicht ohne Änderung der Ernährungs- oder Bewegungsgewohnheiten kann ein Zeichen für einen ungesunden Darm sein. Ein unausgewogener Darm kann die Fähigkeit des Körpers beeinträchtigen, Nährstoffe aufzunehmen, den Blutzuckerspiegel zu regulieren und Fett zu speichern. Gewichtsverlust kann durch Überwucherung von Dünndarmbakterien (SIBO) verursacht werden, während Gewichtszunahme durch Insulinresistenz oder den Drang zu übermäßigem Essen aufgrund verminderter Nährstoffaufnahme verursacht werden kann.

4. Schlafstörungen oder ständige Müdigkeit

Ein ungesunder Darm kann zu Schlafstörungen wie Schlaflosigkeit oder schlechtem Schlaf beitragen und somit zu chronischer Müdigkeit führen. Der größte Teil des Serotonins des Körpers, ein Hormon, das die Stimmung und den Schlaf beeinflusst, wird im Darm produziert. Darmschäden können also deine Schlaffähigkeit beeinträchtigen. Einige Schlafstörungen sind auch mit dem Risiko für Fibromyalgie verbunden.

5. Hautirritationen

Hauterkrankungen wie Ekzeme können mit einem geschädigten Darm zusammenhängen. Entzündungen im Darm, die durch schlechte Ernährung oder Nahrungsmittelallergien verursacht werden, können dazu führen, dass bestimmte Proteine verstärkt über die Haut ausgeschieden werden. Dies kann die Haut übermäßig reizen und Krankheiten wie Ekzeme fördern.

6. Autoimmunkrankheiten

Medizinische Forscher finden immer wieder neue Erkenntnisse über die Auswirkungen des Darms auf das Immunsystem. Es wird angenommen, dass ein ungesunder Darm die chronische Entzündung verstärken und das reibungslose Funktionieren des Immunsystems beeinträchtigen.

7. Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind das Ergebnis von Schwierigkeiten bei der Verdauung bestimmter Lebensmittel. Es wird davon ausgegangen, dass Nahrungsmittelunverträglichkeiten durch schlechte Qualität der Bakterien im Darm verursacht werden kann. Dies kann zu Verdauungsschwierigkeiten führen und unangenehmen Symptome wie Blähungen, Durchfall, Bauchschmerzen und Übelkeit führen.

7 Dinge, die du für deine Darmgesundheit tun kannst 

1. Senke deinen Stresspegel

Chronisch hoher Stress ist hart für den ganzen Körper, einschließlich des Darms. Einige Möglichkeiten Stress abzubauen, können Meditation, Gehen, Massagen, mehr Zeit mit Freunden oder Familie verbringen oder die Koffeinzufuhr verringern, sein.

2. Genügend Schlaf

Nicht genügend oder nicht ausreichende Schlaf zu bekommen, kann ernste Auswirkungen auf die Darmgesundheit haben, was wiederum zu mehr Schlafproblemen beitragen kann. Das ist beim vielen Menschen ein Teufelskreislauf. Versuche täglich mindestens 7-8 Stunden ununterbrochenen zu schlafen.

3. Langsam essen

Wenn du deine Nahrung gründlich kaust und deine Mahlzeiten langsamer einnimmst, kann dies die volle Verdauung und Aufnahme von Nährstoffen fördern. Dies kann dir helfen, Verdauungsbeschwerden zu reduzieren und einen gesunden Darm zu erhalten.

4. Hydratisiert bleiben

Es hat sich gezeigt, dass das Trinken von viel Wasser eine positive Wirkung auf die Schleimhaut des Darms sowie auf das Gleichgewicht der guten Bakterien im Darm hat. Hydratisiert zu bleiben ist eine einfache Möglichkeit, einen gesunden Darm zu fördern.

5. Nimm zur Unterstützung des Darms ein Probiotikum

Das Hinzufügen eines probiotischen Supplements zu deiner Ernährung kann eine gute Möglichkeit sein, deine Darmgesundheit zu verbessern. Probiotika sind lebende gute Bakterien. Menschen mit bakterieller Überwucherung, wie z.B. SIBO, sollten keine Probiotika einnehmen. Nicht alle probiotischen Nahrungsergänzungsmittel sind von hoher Qualität. Es ist am besten, wenn du deinen Arzt oder Apotheker zu diesem Thema konsultierst, wenn du dich für eine probiotische Nahrungsergänzung entscheiden möchtest, um den besten gesundheitlichen Nutzen zu erzielen.

6. Überprüfung auf Unverträglichkeiten bei Lebensmitteln

Wenn du Symptome wie Krämpfe, Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall, Ausschläge, Übelkeit, Müdigkeit und Säurerückfluss hast, kannst du an einer Nahrungsmittelintoleranz leiden. Wenn du in der Lage bist, einige Nahrungsmittel zu identifizieren, die zu deinen Verdauungsproblem oder Gesundheitsproblemen beitragen, wirst du eine positive Veränderung deiner Verdauungsgesundheit feststellen, indem du deine Essgewohnheiten diesbezüglich änderst.

7. Achte auf deine Ernährung

Die Reduzierung der Menge an verarbeiteten, zuckerreichen und fettreichen Lebensmitteln, die du täglich isst, kann zu einer besseren Darmgesundheit beitragen. Darüber hinaus kann der Verzehr von viel pflanzlicher Nahrung und magerem Protein den Darm positiv beeinflussen. Es hat sich gezeigt, dass eine ballaststoffreiche Ernährung einen enormen Beitrag zu einem gesunden Darmmikrobiom leistet.

4 Arten von Lebensmitteln für deine Darmgesundheit 

Ernährung und Darmgesundheit sind sehr eng miteinander verbunden. Die Vermeidung von verarbeiteten Lebensmitteln, fettreichen Lebensmitteln und Lebensmitteln mit hohem Raffinieriezuckeranteil ist für die Erhaltung eines gesunden Mikrobioms äußerst wichtig, da diese Lebensmittel gute Bakterien zerstören und das Wachstum schädlicher Bakterien fördern. Es gibt auch eine Reihe von Lebensmitteln, die du essen kannst, die aktiv das Wachstum nützlicher Bakterien fördern und zu deiner allgemeinen Gesundheit beitragen. Zu diesen Lebensmitteln gehören:

1. Ballaststoffreiche Lebensmittel

Hochwertige Lebensmittel wie Hülsenfrüchte, Bohnen, Erbsen, Hafer, Bananen, Beeren, Spargel und Porree haben in zahlreichen Studien einen positiven Einfluss auf die Darmgesundheit gezeigt.

2. Knoblauch und Zwiebel

Knoblauch und Zwiebel können immunsystemstärkende Eigenschaften haben, die auf verschiedenen Studien basieren, die eng mit einigen der primären Funktionen des Darms verbunden sind.

3. Fermentierte Lebensmittel

Fermentierte Lebensmittel wie Kimchi, Sauerkraut, Joghurt, Tempeh, Miso und Kefir sind gute Nahrungsquellen für Probiotika. Während die Qualität dieser Lebensmittel variieren kann, ist ihr Nutzen für das Darm-Mikrobiom unbestritten.

4. Kollagenverstärkende Lebensmittel

Kollagenreiche Lebensmittel wie Knochenbrühe und Lachs können für die allgemeine Gesundheit und insbesondere für die Darmgesundheit von Vorteil sein. Du kannst auch versuchen, die körpereigene Kollagenproduktion durch Lebensmittel zu steigern. Füge deiner Ernährung Pilze und gute Milchprodukte hinzu.

Fazit: 

Der menschliche Darm ist komplexer als bisher angenommen und hat einen großen Einfluss auf die Gesundheit des ganzen Körpers. Ein gesunder Darm trägt zu einem starken Immunsystem, der Herzgesundheit, der Gehirngesundheit bei und verbesserter die Stimmung, sorgt für gesunden Schlaf. Eine effektive Verdauung kann dabei helfen, einige Autoimmunerkrankungen zu verhindern. Es gibt eine Reihe von Lebensstiländerungen, die du vornehmen kannst, um deine Darmgesundheit positiv zu beeinflussen und damit dein allgemeines Wohlbefinden zu fördern.

Lesenswert

UNSERE EMPFEHLUNGEN

Es ist kaum zu glauben, aber viele Menschen vernachlässigen die folgende Tatsache völlig. Wenn du diesen kurzen Artikel zu Ende gelesen hast, wirst du wissen, …

Wenn du jedes Wort dieses Textes aufmerksam liest, wirst du sehr schnell erkennen, welches die wichtigsten Übungen sind, um deine Verdauung nachhaltig zu unterstützen.

Nachdem du diesen kurzen Artikel gelesen hast, wirst du wissen, welche Lebensmittel für deine Darmgesundheit förderlich sind. Mit diesen essentiellen, probiotischen Superfoods …