5 Vitamine, die bei Verstopfung helfen

Was Verstopfung entgegenwirken kann: 

Es ist gar nicht so schwierig, wie oftmals angenommen wird, dem Thema Verstopfung entgegenzuwirken. Unter Verstopfung versteht man, wenn du selten Stuhlgang oder Schwierigkeiten beim Stuhlgang hast. Wenn du weniger als drei Stuhlgänge pro Woche hast, dann leidest du wahrscheinlich unter Verstopfung.

In den meisten Fällen kannst du gelegentliche Verstopfung mit der Änderungen deines  Lebensstils oder rezeptfreien Medikamenten (OTC) behandeln. Zum Beispiel kann ein einfaches aber probates Mittel sein, einfach mehr Wasser zu trinken, mehr Ballaststoffe zu essen und dich mehr zu bewegen. Auch rezeptfreie Abführmittel oder Stuhlweichmacher können Abhilfe schaffen. Diese sollten aber nur wohl überlegt eingesetzt werden und auf keinen Fall als Dauerlösung herhalten.

Bestimmte Vitamine wirken sich positiv auf Verstopfung aus. Viele Vitamine wirken als natürliche Stuhlweichmacher und sind deshalb meiner Meinung nach zu bevorzugen, bevor du auf Medikamente aus der Apotheke zurückgreifst. Wenn du allerdings diese Vitamine bereits täglich einnimmst, wird eine Erhöhung der Aufnahme nicht helfen. Das Hinzufügen bestimmter Vitamine in deinen täglichen Tagesablauf kann jedoch Abhilfe schaffen, wenn du diese nicht bereits schon dauerhaft als Nahrungsergänzung zu dir nimmst.

Die Einnahme dieser Vitamine kann helfen, deine Verstopfung zu lindern:  

Vitamin C

Vitamin C ist ein wasserlösliches Vitamin. Nicht absorbiertes Vitamin C hat eine osmotische Wirkung im Verdauungstrakt. Das bedeutet, dass es Wasser in den Darm zieht, was helfen kann, den Stuhl weicher zu machen. Zu viel Vitamin C kann jedoch schädlich sein. Es kann Durchfall, Übelkeit und Magenkrämpfe verursachen. Es kann auch dazu führen, dass einige Menschen zu viel Eisen aus ihrer Nahrung aufnehmen. Neben anderen Nebenwirkungen kann dies deine Verstopfung verschlimmern. Nach Angaben der National Institutes of Health (NIH) liegt die Obergrenze von Vitamin C, die die meisten Erwachsenen vertragen können, bei 2.000 Milligramm (mg). Die Obergrenze für Kinder unter 18 Jahren liegt je nach Alter bei 400 bis 1.800 mg. Die empfohlene Tagesdosis ist viel geringer.

Vitamin B-5

Vitamin B-5 wird auch als Pantothensäure bezeichnet. Ältere Forschungen von 1982 haben ergeben, dass ein Derivat von Vitamin B-5 – Dexpanthenol – die Verstopfung verringern kann. Es kann die Muskelkontraktion in deinem Verdauungssystem stimulieren, was unterstützend wirkt, um den Stuhl durch deinen Darm zu bewegen. Fast alle pflanzlichen und tierischen Lebensmittel enthalten Pantothensäure, so dass es in der Regel nicht notwendig ist, eine Nahrungsergänzung einzunehmen. Dennoch liegt die empfohlene Tagesdosis für die meisten Erwachsenen bei 5 mg pro Tag. Schwangere Menschen können auf 6 mg erhöhen, während die meisten stillenden Frauen 7 mg täglich bekommen sollten.

Kinder unter 18 Jahren sollten in der Regel zwischen 1,7 und 5 mg täglich einnehmen, je nach Alter.

Folsäure

Folsäure kann helfen, deine Verstopfung zu lindern, indem es die Bildung von Verdauungssäuren stimuliert. Wenn dein Verdauungssäurespiegel niedrig ist, kann die Erhöhung dieser Werte helfen, deine Verdauung zu beschleunigen und den Stuhl durch deinen Dickdarm zu bewegen. Wenn es möglich ist, solltest du folsäurereiche Lebensmittel essen, anstatt ein Folsäurepräparat einzunehmen. Folsäurehaltige Lebensmittel sind oft auch ballaststoffreich. Dies unterstützt die allgemeine Darmtätigkeit. Folsäurehaltige Lebensmittel sind z.B. Spinat und Erbsen. Die meisten Menschen bekommen ausreichend Folsäure aus ihrer täglichen Nahrung. Die Obergrenze, welche die meisten Erwachsenen vertragen können, liegt bei 400 Mikrogramm (mcg) Folsäure pro Tag. Nur wer schwanger ist, kann mehr zu sich nehmen. Die meisten Kinder im Alter von 1 bis 18 Jahren können je nach Alter bis zu 150 bis 400 mcg täglich aufnehmen.

Vitamin B-12

Ein Mangel an Vitamin B-12 kann zu Verstopfung führen. Wenn deine Verstopfung durch einen niedrigen B-12-Spiegel verursacht wird, kann die Erhöhung der täglichen Aufnahme dieses Nährstoffs dabei helfen, deine Symptome zu lindern. Du kannst es vorziehen, mehr Lebensmittel zu essen, die reich an diesem Vitamin sind, anstatt auf eine Nahrungsergänzung zurück zu greifen. Beispiele für Lebensmittel, die reich an Vitamin B-12 sind:

– Rinderleber

– Forelle

– Lachs

– Thunfisch

Es wird empfohlen, dass die meisten Erwachsenen 2,4 mcg Vitamin B-12 pro Tag einnehmen sollten. Kinder unter 18 Jahren können je nach Alter zwischen 0,4 und 2,4 mcg einnehmen.

Vitamin B-1

Vitamin B-1 hilft bei der Verdauung. Wenn dein Thiaminspiegel niedrig ist, kann deine Verdauung verlangsamt sein. Dies kann zu Verstopfung führen. Die meisten Frauen sollten täglich 1,1 mg Thiamin einnehmen. Die meisten Männer sollten 1,2 mg pro Tag konsumieren. Kinder zwischen 1 und 18 Jahren sollten je nach Alter zwischen 0,5 und 1 mg liegen.

Es gibt aber auch Vitamine und Nährstoffpräparate, welche eine Verstopfung verschlimmern können. Einige Vitaminpräparate enthalten die Mineralien Kalzium und Eisen, die zur Verstopfung beitragen können. Einige der Inhaltsstoffe, die zur Bildung von Vitamintabletten verwendet werden, wie Laktose oder Talkum, können ebenfalls Verstopfung verursachen. Man sollte deshalb genau auf die Zusammensetzung von Nahrungsergänzungsmitteln achten, wenn man auf diese zurückgreift. Wenn du vermutest, dass die tägliche Dosierung an Vitaminen bei dir Verstopfung verursacht, solltest du mit deinem Arzt sprechen. Dieser kann dir sagen, ob es nicht sogar besser ist, die Einnahme von Vitaminpräparaten zu stoppen, zu einer anderen Art zu wechseln oder deine Dosis zu senken. Einige Vitamine können unerwünschte Nebenwirkungen verursachen, insbesondere wenn sie mit anderen Vitaminen, Nahrungsergänzungsmitteln oder Medikamenten gemischt werden. Bestimmte Vitamine können auch bereits bestehende Krankheiten verschlimmern. Sprich deshalb immer mit deinem Arzt, bevor du Vitamine zur Linderung von Verstopfung einnehmen möchtest.

Befolge diese Tipps, um Verstopfungen zu vermeiden: 

Füge Ballaststoffe hinzu: Esse ballaststoffreiche Lebensmittel, wie z.B:

– Bohnen

– Vollkorngetreide

– Früchte

– Gemüse

Ballaststoffe verleihen deinem Stuhl mehr Volumen, was ihm hilft, ihn durch dein Verdauungssystem zu leiten.

Trinke mehr Wasser:

Trinke viel Flüssigkeit, insbesondere Wasser. Wenn dein Körper genügend Flüssigkeit hat, um die Nahrung richtig zu verdauen, kann es einfacher sein, seinen Stuhl zu entleeren.

Sportliche Bewegung:

Treibe regelmäßig Sport, um dein Verdauungssystem zu stimulieren. Auch regelmäßige Spaziergänge in der Umgebung können die Verdauung anregen.

Stress abbauen:

Ergreife Maßnahmen, um Stress abzubauen, der deine Verdauung stören kann. Vermeide  zum Beispiel häufige Stress-Auslöser, nutze Entspannungstechniken und nimm dir Zeit für Aktivitäten, die dir Spaß machen.

Fazit: 

Die Einnahme von bestimmten Vitaminen kann dir helfen, Verstopfungen entgegenzuwirken. Ein gesunder Lebensstil kann dir in den meisten Fälle helfen, Verstopfung zu verhindern und zu behandeln. Wenn du mehr als eine Woche lang Verstopfung hast und keine Linderung durch eine Änderung deines Lebensstils stattfindet, vereinbare einen Termin mit deinem Arzt. Möglicherweise benötigst du zusätzliche Hilfe.

Lesenswert

UNSERE EMPFEHLUNGEN

Noch weißt du es nicht, aber am Ende des Artikels wirst du die Gewissheit haben, warum Cholesterin wichtig für uns ist. Vergiss alles, was du bisher über Cholesterin gehört hast. Cholesterin ist lebenswichtig für uns.

Während du das liest, wirst du sehr schnell verstehen, was du machen kannst, wenn du einmal nicht einschlafen kannst. Wenn es dir schwer fällt einzuschlafen, bist du nicht allein. 

Am Ende dieses kurzen Artikels wirst du wissen, welche sieben Lebensmittel deinem Körper helfen, sein Immunsystem zu stärken. Die Ernährung des Körpers mit bestimmten Lebensmitteln, ….