Warum Cholesterin für uns notwendig ist

Was ist Cholesterin?: 

Noch weißt du es nicht, aber am Ende des Artikels wirst du die Gewissheit haben, warum Cholesterin wichtig für uns ist. Vergiss alles, was du bisher über Cholesterin gehört hast. Cholesterin ist lebenswichtig für uns. Die meisten Menschen sind überrascht, wenn sie dies zum ersten Mal hören. Cholesterin ist eine Art von Fett im Blut und für die Wände der Körperzellen, die Isolierung der Nervenzllen und die Herstellung bestimmter Hormone unentbehrlich. Faszinierend ist auch, dass unser Körper auf natürliche Weise Cholesterin produziert. Cholesterin ist ein sehr komplexes Thema.

Cholesterin ist eine Substanz aus der Leber, die für das menschliche Leben lebenswichtig ist. Du kannst Cholesterin aber auch durch die Nahrung aufnehmen. Da Cholesterin nicht von Pflanzen hergestellt werden kann, findet man es nur in tierischen Produkten wie Fleisch und Milchprodukten.

5 Dinge, die die meisten Menschen nicht über Cholesterin wissen:  

In unserem Körper hat Cholesterin vor allem drei Aufgaben:

– Es hilft bei der Produktion von Sexualhormonen.

– Es ist ein Baustein für menschliches Gewebe.

– Es unterstützt die Gallenbildung in der Leber.

Dies sind wichtige Lebensfunktionen, die alle vom Vorhandensein von Cholesterin abhängen. Aber wie bei vielem im Leben ist auch hier zu viel nicht so gut.

LDL (Low Density Lipoprotein) vs. HDL (High Density Lipoprotein)

Wenn Menschen über Cholesterin sprechen, verwenden sie oft die Begriffe LDL und HDL. Beide sind Lipoproteine. Das sind Verbindungen aus Fett und Eiweiß, die für den Transport von Cholesterin durch den Körper im Blut verantwortlich sind.

LDL ist ein Lipoprotein niedriger Dichte, das oft als “schlechtes” Cholesterin bezeichnet wird. HDL ist ein hochdichtes Lipoprotein oder “gutes” Cholesterin.

Warum ist LDL schlecht?

LDL befördert Cholesterin aus der Leber in den Körper. Es wird als „schlechtes“ Cholesterin bezeichnet, weil hohe LDL-Cholesterin-Werte mit einem erhöhten Risiko für Arteriosklerose und damit für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden sind. LDL führt zu Plaqueansammlungen an den Wänden deiner Arterien. Wenn sich dieses Plaque bildet, kann sie zwei getrennte und ebenso schlimme Probleme verursachen. Erstens kann es die Blutgefäße verengen und den Fluss von sauerstoffreichem Blut im ganzen Körper belasten. Zweitens kann es zu Blutgerinnseln führen, die sich lösen und den Blutfluss blockieren können, was zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall führen kann. Wenn es um deine Cholesterinwerte geht, ist dein LDL dasjenige, das du niedrig halten solltest – idealerweise weniger als 100 Milligramm pro Deziliter (mg/dL).

Warum ist HDL gut?

HDL hilft dein Herz-Kreislauf-System gesund zu halten. Es hilft tatsächlich bei der Entfernung von LDL aus den Arterien. HDL transportiert das schlechte Cholesterin zurück zur Leber, wo es abgebaut und aus dem Körper ausgeschieden werden kann. Es hat sich auch gezeigt, dass hohe HDL-Werte vor Schlaganfall und Herzinfarkt schützen, während niedrige HDL-Werte diese Risiken erhöhen. HDL-Werte von 60 mg/dL und höher gelten als protektiv, während solche unter 40 mg/dL ein Risikofaktor für Herzerkrankungen sind.

Gesamtziele für den Cholesterinspiegel

Wenn du deinen Cholesterinspiegel überprüfen läßt, bekommst du Messungen sowohl für deinen HDL und LDL Wert, als auch für deinen Gesamtcholesterinspiegel und Triglyceride. Ein idealer Gesamtcholesterinspiegel liegt unter 200 mg/dL. Alles zwischen 200 und 239 mg/dL ist Grenzbereich und alles über 240 mg/dL ist hoch. Triglycerid ist eine weitere Art von Fett in deinem Blut. Hohe Triglyceride begleiten in der Regel einen hohen Cholesterinspiegel und sind mit einem erhöhten Risiko für Herzerkrankungen verbunden. Es ist jedoch nicht klar, ob hohe Triglyceride ein Risikofaktor sind.

Fazit: 

Man sollte seine Cholesterinwerte kennen. Es gibt mehrere Dinge, die deine Cholesterinwerte beeinflussen. Neben Erbanlagen spielt auch die Ernährung, das Gewicht und die tägliche Bewegung eine Rolle. Das Essen von Lebensmitteln, die wenig Cholesterin und gesättigte Fettsäuren enthalten, regelmäßige Bewegung und die Kontrolle des Gewichts, sind mit einem niedrigeren Cholesterinspiegel und einem geringeren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden.

Lesenswert

UNSERE EMPFEHLUNGEN

Während du das liest, wirst du sehr schnell verstehen, was du machen kannst, wenn du einmal nicht einschlafen kannst. Wenn es dir schwer fällt einzuschlafen, bist du nicht allein.

Am Ende dieses kurzen Artikels wirst du wissen, welche sieben Lebensmittel deinem Körper helfen, sein Immunsystem zu stärken. Die Ernährung des Körpers mit bestimmten Lebensmitteln, ….

Es ist gar nicht so schwierig, wie oftmals angenommen wird, dem Thema Verstopfung entgegenzuwirken. Unter Verstopfung versteht man, wenn du selten Stuhlgang oder Schwierigkeiten beim Stuhlgang hast.