Welcher Stoffwechselkörpertyp bist du – die 3 Körpertypen

Die 3 metabolischen Körpertypen: 

Je weiter du liest, desto mehr wirst du wissen, wie die 3 metabolischen Körpertypen sich erklären lassen. Menschen gibt es in allen Formen und Größen, abhängig von ihrer Genetik und ihren Lebensgewohnheiten. Aber wusstest du, dass es drei Hauptkategorien von Stoffwechselkörpertypen gibt, unter welche die Menschen typischerweise fallen?

Die drei wichtigsten Stoffwechselkörpertypen sind ektomorph, mesomorph und endomorph. Das Verstehen, als welcher Körpertyp du geboren wurdest, kann dir helfen, speziell für deinen Körpertyp die richtige Ernährung und das richtige Training auszuwählen. Diese Stoffwechselkörpertypen geben im Grunde genommen darüber Aufschluss, wie du Gewicht zunimmst und abnimmst, wie du gesund bleiben kannst und wie du dementsprechend dein Training ausrichten solltest. Bedenke aber bitte: Viele Menschen sind auch eine Kombination aus zwei Körpertypen.

Informiere dich jetzt weiter, um einen Überblick über jeden der drei Stoffwechselkörpertypen zu erhalten, sowie Fitness- und Ernährungstipps, um deinen Lebensstil auf deinen speziellen Typ abzustimmen.

der ektomorphe Körpertyp:  

Ectomorphs sind typischerweise schlank mit kleinen Gelenken und einem leichten Körperbau. Denke an diese eine schlanke Frau oder den dünnen Mann, welche dazu neigen, essen zu können, was sie wollen, ohne ein Kilo zuzunehmen. Diese Menschen haben einen sehr schnellen Stoffwechsel, was bedeutet, dass sie oft in der Lage sind, so viel zu essen, ohne viel Gewicht zuzulegen. Wenn du unter diesen Stoffwechseltyp fällst und ein gesundes Gewicht beibehalten möchtest und gleichzeitig Muskeln aufbauen willst, liegt der grundlegende Schlüssel darin, genügend Proteine aufzunehmen und es wird empfohlen, diese in kleineren Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Um Muskeln aufzubauen, ist bei diesen Menschen auch oftmals ein intensiveres Körpertraining notwendig, als bei anderen Stoffwechseltypen.

Ektomorphe Eigenschaften:

  • – dünner, schlanker Körper
  • – flache Brust
  • – kleine Schultern
  • – nicht muskulös
  • – schneller Stoffwechsel
  • – anfällig für Perioden der Hyperaktivität
  • – nehmen schwer an Gewicht zu

Ectomorph Diätberatung:

Iss immer Frühstück! Du solltest eine größere Menge an gesunden, komplexen Kohlenhydraten zu dir nehmen, insbesondere nach dem Training. Nimm mehrere Mahlzeiten zu dir. 6 kleinere Mahlzeiten im Laufe des Tages sind besser,  anstatt 3 größere Mahlzeiten. Ergänze deine Nahrungsaufnahme durch Protein-Shakes vor oder nach dem Training

Trainingsberatung:

Der Fokus, wenn Du Muskeln aufbauen willst, sollte auf dem Krafttraining liegen. Konzentriere dich auf hochintensive Krafttrainings an 3 Tagen pro Woche, die auf alle wichtigen Muskelgruppen abzielen und mache nur ein bis zwei Tage Cardio Training.

der mesomorphe Körpertyp: 

Mesomorphs haben typischerweise einen athletischen, mittleren Körperbau und können leicht Muskeln aufbauen. Leider gewinnen sie auch leicht an Fett, also müssen sie darauf achten, nicht zu viel zu essen – was viele tun, weil sie ihren natürlich athletischen Körper für selbstverständlich halten. Mesomorphe sollten eine anständige Mischung aus Krafttraining und Cardio nutzen und versuchen, ihre Kohlenhydrataufnahme zu reduzieren, wenn sie abnehmen wollen.

Mesomorphe Eigenschaften:

  • – sportlich
  • – stark
  • – breite Schultern
  • – Muskelaufbau fällt leicht
  • – reagieren gut auf Bewegung
  • – Wenn Sie zusätzliches Körperfett haben, neigen Sie dazu, es im Unterkörper zu tragen.

Ernährungsberatung

Konzentriere dich auf eine gesunde Mischung aus komplexen Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten. Du solltest jeder Mahlzeit eine gute Proteinquelle beifügen. Wenn die Gewichtsabnahme dein Ziel ist, reduziere die Kohlenhydrateaufnahme. Viele Mesomorphs sehen schnelle Gewichtsabnahmeergebnisse durch den Wechsel zu einer proteinreicheren, kohlenhydratärmeren Ernährung.

Trainingsberatung:

Mesomorphs reagieren schnell auf Bewegung, so dass ihr Körper von jeder Aktivität profitiert. Die Kombination einer ausgewogenen wöchentlichen Mischung aus Cardio- und Krafttraining sorgt hier für beste Ergebnisse.

  • der endomorphe Körpertyp: 

Endomorphs haben eine größere Knochenstruktur und mehr Körperfett – evolutionär bedingt sind Sie besser in der Speicherung von Nährstoffen als die anderen beiden Typen. Endomorphs haben im allgemeinen dickere Arme und Beine mit einem runden Körper. Es kann für einen Endomorphen schwierig sein, Gewicht zu verlieren, aber es ist nicht unmöglich! Sie haben typischerweise starke Beinmuskeln und schwächere Oberkörpermuskeln.

Endomorphe Merkmale

  • – runder Körper
  • – mittlere bis große Gelenke & Knochen
  • – Muskel- und Fettzuwachs leicht gemacht
  • – starke Beinmuskulatur
  • – Es fällt schwer, Gewicht zu verlieren.
  • – ermüden leicht
  • – langsamer Stoffwechsel

Ernährungsberatung:

Reduziere Kohlenhydrate, wenn möglich – mit Ausnahme von Gemüse, Vollkornreis oder Hafer. Stelle sicher, dass du jeden Tag genügend Ballaststoffe isst, um dich satt zu fühlen, ohne auf ungesunde Lebensmittel zu verzichten. Viele Endomorphe sehen große Erfolge bei der Gewichtsabnahme durch eine paläozentrische Ernährung.

Trainingsberatung:

Konzentriere dich auf das Abnehmen durch Cardio-Training. Intervall-Routinen können dein bester Freund sein. Verzichte auf das lange, langsame Laufband-Training zugunsten einer 30-minütigen HIIT-Trainingseinheit. Du wirst schnell ins Schwitzen kommen und dadurch Fett verbrennen. Es ist besser dein Herz und deinen Körper als ein langsames, monotones Joggen.

Fazit:

Welcher Stoffwechselkörpertyp bist du? Hast du dich in einem dieser Körpertypen gesehen – oder vielleicht in einer Kombination von zwei? Die Verwendung dieser Tipps ist eine Möglichkeit, dein Gewichtsabnahmepotenzial zu maximieren und kann dir helfen, das Beste aus deiner genetischen Veranlagung zu machen. Wir sind alle in unserer individuellen Form und Größe schön geboren worden. Höre auf deinen Körper und nutze nur die Tipps und Ratschläge, die dich weiter und zu deinen Zielen bringen.

Lesenswert

UNSERE EMPFEHLUNGEN

Wenn du jedes Wort dieses Textes aufmerksam liest, wirst du sehr schnell erkennen, welches die 12 Lebensmittel sind, die du in deine Ernährung integrieren solltest, um deinen Stoffwechsel anzukurbeln.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass viele Menschen ihre Gewichtszunahme auf einen langsamen Stoffwechsel zurückführen. Diese Menschen achten auf ihre Kalorienzufuhr und bewegen sich regelmäßig, aber sie verlieren dennoch nicht an Gewicht.

Die meisten Menschen nehmen zu, weil sie mehr Kalorien zu sich nehmen, als sie durch tägliche Bewegung und Körperfunktionen verbrennen. Aber in einigen Fällen kann die Gewichtszunahme auch ihre Ursache in einem Krankheitsbild haben.